Evaluation von zwei Berliner Modellprojekten „Housing First“

Zeitraum: seit 2018

Seit 1.10.2018 werden in Berlin zwei Modellprojekte „Housing First“ von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert. Mit der Evaluation der Projekte wurde die ASH Berlin beauftragt. Dabei sollen die jeweils spezifischen Projektziele auf ihre Zielerreichung hin untersucht werden, bspw. die bedingungslose Versorgung der Projektteilnehmenden mit mietvertraglich abgesichertem Wohnraum, der dauerhafte Erhalt dieses Wohnraums sowie das Empowerment der Nutzer_innen zur Stärkung ihrer persönlichen Ressourcen. Die übergreifende Fragestellung der Evaluation lautet somit, ob die (ausgewählten) Projektziele erreicht werden und Housing First als neu erprobter Ansatz in Berlin wirksam ist. Die Evaluation erfolgt mit quantitativen und qualitativen Instrumenten der Sozialforschung. Dies erfolgt durchgängig in einem partizipativ angelegten Verfahren, d. h. in Abstimmung zwischen Projekten und Evaluatorin. Zum 30.09.2020 wurden die zweiten Zwischenberichte für beide Modellprojekte vorgelegt und die wichtigsten Ergebnisse bei der 4. Berliner Strategiekonferenz zur Wohnungslosenhilfe vorgestellt. Die Endberichte werden zum 31.12.2021 fällig und enthalten u. a. die Ergebnisse aus jeweils knapp 20 Interviews mit Professionellen und Nutzer_innen der Projekte sowie die Erkenntnisse aus den statistisch ausgewerteten Nutzer_innen-Dokumentationen.